Home
Ventile
Perinetventile
bei einem Cornet
bei einem 2. Cornet
bei einem 3. Cornet
bei einem 4. Cornet
bei einem 5. Cornet
bei einem Balladhorn
bei einem Normaphon
Drehventile
Pumpventile
Wiener Ventile
Stölzelventile
Scheibenventile
Kompensationsventile
Tonwechselventile
Intonationszüge
Echobögen
Duplexinstrumente
Mundstücke & Co
Patente
Manufakturen
Verkaufsfilialen
Kataloge
Weltausstellungen
Biografien
Musiker
Links
Impressum & Kontakt
Datenschutz & mehr
Sitemap

Das Périnetventil wurde 1838 von Etienne Périnet in Paris erfunden. Um 1850 wurde dieses Ventil von Périnet weiter modifiziert und bekam seine heute noch übliche Form.

Périnetventile verbreiteten sich zuerst in Frankreich und England. Nach der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges war der Einsatz der Périnetventile auch in den USA zunehmend spürbar. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde diese Ventilart in Amerika so dominant, dass andere Bauformen völlig in den Hintergrund traten.

Deutschland tat sich lange Zeit schwer mit der Akzeptanz der Périnetventile. Die traditionell begründete Verwendung der Drehventile hatte Vorrang. Geändert hatte sich diese Auffassung erst in den 20-ziger Jahren mit der aufkommenden Jazztrompete.

 

Aus einem Katalog von Armin E. Voigt, Markneukirchen,
um 1905.

 

Ein Musiker einer amerikanischen Cornet Band, ca. 1910.
Das Foto wurde um 1900 im Atelier Parsons in Adams (Massachusetts) aufgenommen.

Die Reproduktion der Inhalte und Abbildungen ist ohne schriftliche Genehmigung von Dirk Arzig nicht erlaubt. | Brass Tacks bedeutet im übertragenen Sinne - das Wesentliche -