Home
Ventile
Intonationszüge
Echobögen
Duplexinstrumente
Mundstücke & Co
Patente
Manufakturen
in Markneukirchen
in Graslitz
in Mainz
in Gotha
in Berlin
in Dresden
in Tilburg (NL)
in Paris & Provinzen
in London
in Sankt Petersburg
in Elkhart (USA)
Verkaufsfilialen
Kataloge
Weltausstellungen
Biografien
Musiker
Links
Impressum & Kontakt
Datenschutz & mehr
Sitemap

Zur Vergrößerung bitte einfach auf das gewünschte Bild klicken.

Kessels1.jpg
Die Abbildungen stammen aus einer kleinen Broschüre von M.J.H. Kessels um 1910. Die Broschüre hatte nur 13 Fotographien und die nachfolgende Lithographie zum Inhalt.
Kessels2.jpg
Die Außenansicht des Fabrikgebäudes mit der Villa von M.J.H. Kessels.
In dem großen Gebäude waren rund 200 Arbeiter beschäftigt.
Kessels3.jpg
Ein Blick in den großen Saal zur Fertigung von Blechblasinstrumenten.
Kessels4.jpg
Hier wurden die Schallstücke erhitzt und in Form gebracht.
Kessels5.jpg
Im Dachgeschoss war die Polier-Werkstatt zu finden.
Kessels6.jpg
Der Lagerbereich für die vielen Instrumente.
Kessels7.jpg
Es gab auch eine firmeneigene Druckerei zur Erstellung von Musikalien und anderen Unterlagen.
Kessels8.jpg
Der Lagerbereich von Musikalien.

M.J.H. Kessels betrieb neben der Instrumentenfertigung auch einen Handel mit Notenblättern und weiteren Drucksachen.
Kessels9.jpg
Der "Showroom" für die Musikinstrumente des Hauses.
Auf der rechten Seite waren in den Vitrinen die Blechblasinstrumente zu finden.
     

Die Reproduktion der Inhalte und Abbildungen ist ohne schriftliche Genehmigung von Dirk Arzig nicht erlaubt. | Brass Tacks bedeutet im übertragenen Sinne - das Wesentliche -